Jahrelange Beharrlichkeit hat sich nun endlich ausgezahlt.
Über mehr als 3 Jahre haben wir bei Kastrationsaktionen Statistiken erhoben die den Gesundheitszustand der Katzen in unserem Landkreis erfassen sollten. Natürlich war der Zustand der meisten Tiere desolat. Von daher begrüßen wir die Verordnung die dafür sorgt das Katzen mit Freigang kastriert werden müssen.
Damit erspart man den Tieren eine Menge Leid. Gerade erst jetzt haben wir wieder Babys deren Zustand so schlimm ist das es beständiges öffnen der Augen bedarf.
Für uns ist diese Verordnung ein großer Schritt.
Da sie endlich das Leid der Tiere anerkennt!
Wir bedanken uns beim Veterinäramt für die Umsetzung der Verordnung, bei den Tierärzten die mit uns die Erfassungsbögen ausgefüllt haben. Allen voran Praxis Gothe und Glatz. Sowie der
Nordhäuser Tierhilfe e.V. die mit Abstand die meisten Erfassungsbögen erstellt haben. Besonders hervorheben möchten wir folgende Punkte der Verordnung: § 1 Regelungszweck und Geltungsbereich (1)Diese Verordnung dient dem Schutz von freilebenden Katzen vor erheblichen Schmerzen, Leiden oder Schäden, die auf eine hohe Anzahl dieser Katzen innerhalb eines bestimmten Gebietes
zurückzuführen sind. § 3 Kennzeichnungs- und Registrierungspflicht im Schutzgebiet (1) Die Haltungsperson einer in einem Schutzgebiet nach § 1 Abs. 2 gehaltenen Katze, die dort unkontrollierten freien Auslauf haben kann, ist verpflichtet, diese kennzeichnen und registrieren zu lassen. Auf Verlangen der zuständigen Behörde ist von der Haltungsperson über die Kennzeichnung und Registrierung ein Nachweis vorzulegen.
Ein von der Haltungsperson der Katze personenverschiedener Eigentümer hat die Maßnahme nach Satz 1 zu dulden.
§ 4 Auslaufverbot bzw. Unfruchtbarmachung (1)
Die Haltungsperson einer fortpflanzungsfähigen Katze darf dieser in einem Schutzgebiet nach §1 Abs. 2 keinen unkontrollierten freien Auslauf gewähren.
(2) Kann die Einhaltung des Auslaufverbots nach Absatz 1 von der Haltungsperson der Katze nicht sichergestellt werden oder möchte die Haltungsperson den freien unkontrollierten Auslauf im Schutzgebiet nicht verweigern, hat sie die Katze durch einen chirurgischen Eingriff durch einen Tierarzt fortpflanzungsunfähig machen zu lassen. Ein Nachweis hierüber ist von der Haltungsperson der zuständigen Behörde auf Verlangen vorzulegen.

§ 6 Befugnisse der zuständigen Behörde (1) Katzen, derer die zuständige Behörde innerhalb eines Schutzgebietes habhaft wird, dürfen zum Zweck der Ermittlung der Haltungsperson eingefangen und in Obhut genommen werden.
Mit dem Einfangen der Katze können Dritte beauftragt werden.
Mit der Ermittlung der Haltungsperson soll unmittelbar nach dem Aufgreifen der Katze begonnen werden.
Ist die Ermittlung der Haltungsperson innerhalb von zwei Werktagen nicht möglich, so kann die zuständige Behörde die Kastration und Kennzeichnung des Tieres auf Kosten der Haltungsperson durchführen lassen.
Nach der Unfruchtbarmachung kann die Katze wieder in Freiheit entlassen werden.
Die Entlassung in die Freiheit soll an der Stelle erfolgen, wo die Katze aufgegriffen worden ist.

Januar

Krefeld Zoo 1.1.2020
Krefeld Zoo 1.1.2020

Unser Mitgefühl ist bei den ums Leben gekommen Tieren.


Eigentlich wollten wir ein lustiges Bild von Oma Susi  teilen um euch allen ein gesundes neues Jahr zu wünschen doch im Angesicht dieser Tragödie hielten wir es , gerade als Tierschutz Verein, für unangemessen.


Doch zeigt diese Katastrophe das wir Menschen uns auch in diesem Jahr der Verantwortung für unsere Mitgeschöpfe bewusst werden müssen und sie mit voller Kraft erfüllen.


Gerade in diesem Fall, in dem wir Menschen unmittelbar verantwortlich waren, wird dies deutlich.


https://m.spiegel.de/panorama/deutschland-alle-tiere-nach-brand-im-affenhaus-des-krefelder-zoos-tot-a-1303267.html

Helfer und Mitglieder werden gesucht!
Helfer und Mitglieder werden gesucht!

An alle Tierfreunde, die etwas Zeit übrig haben So können Sie helfen:


Ob Rentner, Hausfrau,Student oder Schüler – jeder, der gerne mit Tieren umgeht und der einen Teil seiner Freizeit in den Dienst des Tierschutzes stellen möchte, findet bei uns eine passende Aufgabe als ehrenamtlicher Helfer.

Auch ein Tierschutzhaus bleibt von den Problemen des Personalmangels nicht verschont. Und damit unsere wenigen Helferlein nicht völlig an der Vielzahl ihrer Aufgaben und der nicht enden wollenden Arbeit verzweifeln, suchen wir dringend weitere ehrenamtliche Helfer, die uns bei der Arbeit auf übers verschiedensten Gebieten unterstützen. Gerne sprechen wir mit Ihnen über die Details Ihrer möglichen Mitarbeit. Ob ein paar Stunden pro Woche oder mehr, uns ist jede Mitarbeit willkommen.Vor allem fehlt uns jedoch die Hilfe an den Wochenenden 🙏❣

 Ihre Zuwendungen – gleich welcher Art – helfen uns, die vielschichtigen Aufgaben des Tierschutzes zu meistern.


Tierschutz ist Menschensache – bitte helfen Sie uns dabei!

Schreiben sie unserem Vorstand: tierschutz.nordhausen@gmail.com

Wir alle hier und ihr Zuhause lieben unsere Katzen und würden sie sofort vermissen kämen sie nicht nach Hause.

Wir kleben Suchplakate an Fassaden,an Laternenmasten, veröffentlichen Anzeigen in der Zeitung auf Facebook und sonst wo. Manchmal jahrelang... Warum?:

Weil wir unsere Haustiere lieben und vermissen ,wir Verantwortungsbewusst sind . 

Wir lassen unsere Freigänger entwurmen,impfen und kastrieren ,passen somit auf das sie nicht irgendwo ihren Nachwuchs zurück lassen, welche dann ebenfalls auf sich gestellt durch die Welt stromern, krank werden und weiter Kitten bekommen. Wir setzen unseren Tieren nicht bewusst Gefahren aus die vermeidbar wären . 

Wir verschenken keine Tiere an irgendwen oder verscherbeln keine Tiere bei Kleinanzeigen oder anderen online Portalen .

Wir geben gegen eine Schutzgebühr in liebevolle Hände ab und das kontrollieren wir auch .

Aber dann gibt es auch die Kätzchen welche wir aufsammeln ,die weiter gereicht oder verschenkt wurden ,die uns oder anderen zulaufen, dreckig,verfloht, voller Ohrmilben ,Vielleicht mit einen Pilz auf der Haut und anderen Parasiten in und auf ihnen ....Hungrig und allein...Nach ihnen fragen oder suchen ...ach was...Fehlanzeige,weil sie manchen egal sind.

Diese Tiere dürfen sich freuen denn so beginnt ihr neues Leben❣

Den richtigen Menschen zugelaufen, Hilfe erfahren,Zum Tierarzt gebracht und seine  Gesundheit pflegend dürfen jetzt alle in ein neues Leben durchstarten. 

 

 

Spendenaufruf

Pepper
Pepper

13.1.2020 aus dem Felidae Notfellchen Quartier der Pflefestelle des Tierschutz Nordhausen e.V.:


Vielen Dank liebe Jenny Escher  für das Nutribound zur Stärkung 💪 und weil es uns einfach lecker schmeckt😋. 

Das Nutribound und 20 € für unsere grosse Tierarztrechnung brachte sie uns gestern im Tierschutzhaus vorbei .

Auch danke an Johanna Volkmann für das Basteln und verkaufen ihrer schönen Brettchen und Gestecke;Stefan Schulze und Peggy Theuerkauf von Cats'N'Dogs Handmade  haben uns gestern im Katzenhaus den Erlös des Verkaufsstand vom Heringer Weihnachtsmarkt gebracht und auf 300 € aufgerundet 🎅👼😘.

 Auch diese Einnahmen fließen mit ein in unsere bisherigen Tierarztrechnungen. 


Diese Spenden sind auf Grund unserer bisherigen  notwendigen intensiven Versorgung und auch der zukünftigen Laser Operation  der Äugelein wirklich eine grosse Unterstützung für den Tierschutz Nordhausen e.V. ,der auf Spenden angewiesen ist.


Diese kleinen Bäbchens haben mit den Pflegeeltern und Tierärzten so sehr gekämpft gegen den grossen Katzenschnupfenkomplex der ihren kleinen Körper so zugesetzt hat über Wochen .


Vor den Feiertagen  war ihre kritischste Zeit und eine Entscheidung sollte getroffen werden.

Zum Glück haben die kleinen Lebenswillen bewiesen und waren bei den richtigen Menschen gelandet die nicht nur Fundtiere in ihnen gesehen haben über dessen Zuständigkeit sich Gedanken gemacht werden sollte.

Nein wir haben sie gesehen und sofort behüten und beschützen wollen im Notfellchen Quartier ❣

Sie nahmen wieder zu und haben gut gefressen,angefangen zu spielen und gezeigt wir wollen bei Euch sein 🥰.


Auch jetzt noch werden wir alles versuchen ihr Augenlicht zu retten soweit dies möglich ist .

Die Selbstheilung der Augen welche gerade stattfindet ist in dem Fall recht schwierig,da es auch bedeutet das die Augen zu wachsen .

Die dahinter noch aktive Entzündung und ein  Viraler Infekt hat dazu geführt das die Augen  nicht auf bleiben und die Wundränder immer wieder verschliessen/ verkleben, vernarben und alles in allem trotz intensivster Pflege mit Salben und Tropfen. 

Es ist sehr schwer es euch zu beschreiben.

Jetzt werden wir ca 3 Wochen nichts an den Augen machen ausser Pflegen, dann steht noch ein kleiner Eingriff bevor 🏥.


Dennoch wissen wir diese 3 kleinen Bäbchen haben es verdient all diese medizinische Behandlung und Fürsorge zu  bekommen die ihnen Lebensqualität bringt und auch  Aussicht auf Leben bedeutet,wenn auch eine Beeinträchtigung bleibt. 


Sie sind 3 wunderbare verspielte quirlige Kitten wie jedes andere Tierschutzkätzchen im Katzenhaus oder Tierheim auch!

Also werden wir weiter für sie da sein und ihnen helfen gesund zu werden. 


Sie sind so dankbar für alles so kann man sagen ,ganz lieb und anhänglich geworden.

Waren sie doch anfangs kleine Fauchis so merkt man davon nichts mehr.

Ein Zeichen dafür, dass sie spüren wir meinen es gut, auch wenn einige Tierarztbesuche nicht angenehm waren sind die Bäbchens doch nicht nachtragend 😊.


Wenn auch ihr uns und den Tierschutzverein unterstützen möchtet bei unserer weiteren Behandlung könnt ihr gern via paypal  etwas spenden: 

tierschutz.nordhausen@gmail.com 

Ist das Paypalkonto des Tierschutz Nordhausen e.V.

Stichwort:Tony,Pepper,Rhodey


https://www.tierschutz-nordhausen.com/spenden/