Über Kittenfutter,Holzstreu,Aufbaunahrung/Immunstärkungs Tonikum,Tjure Trinks,Rinderfettpulver Babymilchpulver,Seniorfutter ,Spezial Magen-Darm - Gastrofutter,Wickelunterlagen,DDR Babydecken uvm an Sachspenden ; sowie auch finanzielle Unterstützung wären wir sehr dankbar .Hier einige Wünsche allgemein auf unserer Wunschliste:


https://www.amazon.de/hz/wishlist/ls/366LCHWQ4LQYR?ref_=wl_share



Im Quarantänebereich:

In der Quarantäne:

Ella Endlich Foto vom 27.4.
Ella Endlich Foto vom 27.4.

Wir erinnern uns an:

Ella Endlich ,ihr ging es täglich besser ❤

Hier ihre Geschichte:


Unser tapferes Mädchen 💪🍀❣🙏vom Häufchen Elend zum strahlenden 🐱Blick .

Heute hast du so lieb geschmust und erzählt.


Deine Schutzengel haben es gut gemeint mit dir und dir ein 2.Mal das Leben gerettet.

Erst von der Strasse raus aus dem Dreck, ca10 Jahre lang Rollig werden und dessen Folgen😩...und dann durch eine Notoperation - darfst du jetzt einfach nur weiter unser Sonnenschein sein❣.


Erst jeden Tag und nun waren es alle 2 Tage begleiten wir Dich seit Karfreitag zur Nachkontrolle und Medikamentösen versorgung in Form von Injektionen in der Praxis bis nach Ellrich .


Dein Zustand ist unglaublich besser geworden, selbst der Arzt dachte erst das es kritisch bleiben könnte. 

Doch du bist und bleibst unser Sonnenschein. 


Durch eine Bauchfellentzündung heilte der untere Teil der Naht ein bisschen schlechter ab ,da sie auch mal kurz dran schleckte.Aber der obere ist wunderbar abgeheilt. 

Die Behandlung und Nachkontrolle ist abgeschlossen und Püppi nach langer Schnupfenzeit nun geimpft  ❤🍀

Erinnern wir uns an Juli 2019 :

**Ein kleiner Neuzugang vom Bauernhof damals auf dem Weg zum Tierarzt 🚑.

 

Dieses Findelkind lag allein im Heuboden in Schiedungen nahe einer Agrar Bäuerlichen Gemeinschaft .

Klein,abgemagert,geschwächt,krank und vom Katzenschnupfen gezeichnet 😿.

 

Es besteht noch so viel Handlungsbedarf und so viele Einsatzgebiete ...soviel schaffen allein unsere Tierschutzvereine mit ehrenamtlichen Engagement nicht mehr.

Es muss endlich in den Köpfen der privat Leute  klick machen die eigenen Freigänger zu kastrieren .

(Wer bei Kastrationsaktionen helfen möchte kann sich gern bei uns melden .)

 

Nun drücken wir unseren kleinen Katerle die Daumen und 🐾das alles gut geht beim Doc.🍀

Heute Abend wissen wir mehr .

 

Danke den Findern und Rettern Sandra Hobusch und Michael

 

 

Wir hatten diese zwei süßen Mädels aus einer Scheune in Schiedungen bei uns. Ob sie tatsächlich Alvins Geschwister sind, lässt sich nicht genau sagen. Wie die kleine Springmaus Alvin waren auch sie von Schnupfen betroffen und hatten viele Ohrmilben. Erschwerend kamen Läuse hinzu.Sie bekamen beide täglich zweimal Antibiotikum und unser schwarzes Notfellchen zusätzlich dreimal täglich Augensalbe. Wir hofften so sehr, dass auch sie sich schnell erholen. An sich sind sie aber quickfidel und schlabberten artig ihre Matschepampe. Wie Menschenkinder wischen sie sich ihre Schnoddernasen und Schmutzbärte mit den Pfötchen sauber. Daher die Verfärbung. Aber natürlich waren auch die Läuse sowie die Ohrmilben und der dadurch ausgelöste Juckreiz Schuld.

 Alvin ❤.

 

Wir hatten ihn vom Tierarzt abgeholt und der Zwerg hat schon einiges mitgemacht in seinem jungen Alter von ca 7 Wochen .

Er war unterernährt,hatte Ohrmilben gegen die er behandelt wurde ,bekam etwas gegen Parasiten und etwas gespritzt.

Antibiotika Therapie und 3 x täglich  mussten die  Augen gesalbt werden.

 

Alvin war sehr verschnupft und roch daher sein Futter nicht.

Er muss zugefüttert werden mit der Flasche. 

Und der kleine Mann hat nach all dem Stress dann erstmal schlapp gemacht und gleich geschlafen nach 3 Schluck aus der 🍼.

Leider hat er auch keinen Nafubrei angerührt.

Er brauchte ganz viel Betreuung und Fürsorge so das er stabilisiert wurde  🙏🐾❤.

 

Jetzt schaut bei Vermittlungstieren was aus ihnen geworden ist💟🍀❣💞

Bildergalerie von September 2019👇

Neue NOTFELLCHEN im Mai 2020:

Neues Leben Für STUPSI:

Stupsi
Stupsi
Das warten hat ein Ende ❤
In gute Hände übergeben wurde Stupsi. 
Sie ist ganz lieben Menschen zugelaufen und alle dachten Stupsi ist hochtragend, sie sollte in Obhut ihre kleinen Welpen gebären.
Später hätte sie dann kastriert zurück gekonnt,denn auf ein zugelaufenes Seelchen mehr kam es nun auch nicht mehr an sagte die Familie.

Der Familie sind schon oft Katzen zugelaufen und durften bleiben😇.
Sie haben sich quasi ihr Zuhause gesucht😊.

Stupsi bekam bei uns jedoch keine Babys und hatte plötzlich eine Blutung.
Bei genauerer Untersuchung stellte der Tierarzt fest das Stupsi noch in Freiheit bereits einen Abort gehabt haben muss.
Ihre Babys waren nicht lebensfähig und bereits (Engerlinggross) Fruchttot abgestoßen worden.
Wir haben sie quasi direkt danach aufgenommen wo die Wölbung des Bauches noch zu sehen war.
Es war für alle ein Schock, dachten wir doch kurz sie hat Babys im Ort ,die auf ihre Mama warten .
Der Arzt bestätigte jedoch das es sich um Totgeburten gehandelt hat.
Jetzt nach sehr langer Antibiotika Therapie, päppeln und verheilter Kastrationsnarbe (Op Nachsorge), durfte Stupsi nun in ihr selbst erwähltes Fürsorgliches Zuhause 😘❤😇

Fauchi ALARM

Fauchis
Fauchis

Unsere Neuzugänge aus Nohra,sind 3 kleine Fauchies ,sie wurden mit der unkastrierten Mutter in der Nähe eines Grundstücks gesehen,von den Meldern versorgt und nun mit Lebendfallen eingefangen.


Wir sind uns noch nicht sicher ob eine Frühkastration und Rückführung in die Freiheit dort im Revier die bessere Option für sie wäre.

Sie sind sehr ängstlich ,lassen sich nur mit Geduld anfassen und streicheln ist (noch🤔) nicht so ihr Ding.


Das Muttertier war leider bereits wieder hochtragend unterwegs und jetzt in der Falle wieder dünn. 

Dies bedeutet das wir sie nicht mitnehmen konnten weil die Babys dann grauenhaft umgekommen wären😒.

Ein unendlicher Kreislauf des Leiden von unkastrierten Freigängern und ihrem Nachwuchs steht auch ihnen bevor, wenn wir sie nicht irgendwann ebenso fangen und kastrieren lassen können.


Wir stehen in guten Kontakt mit der Familie wo sie Zuflucht suchten und sich halbwild aufgehalten hatten.


Wir versuchen alles um dann auch die neuen Geschwisterchen zeitnah zu fangen  und das Mama dann endlich kastriert wird.


Über finanzielle Unterstützung in diesem Kampf gegen Windmühlen sind wir Euch allen immer wieder sehr dankbar und es hilft vor der erneuten Erschöpfung da wir dieses Jahr keine Fördergelder erhalten für weitere Kastrationsprojekte.


Das Katzenelend geht scheinbar  immer weiter 😖


Bitte lasst Eure Freigänger kastrieren 🙏.

Hainer Haarlingsbande

Hain Messiehaushalt August 2020
Hain Messiehaushalt August 2020

Unsere Hainer Haarlingsbande 🦟🦟🦟🦟😷


7 Katzenschnupfen kranke Kätzchen lebten  bisher mit ihren Müttern in einem Nebengelass bei armen Menschen, die der Situation mit den Katzen nicht mehr Herr wurden.


Sie sind sicher keine schlechten Menschen aber Mittellos und im Laufe der Jahre uferte die Vermehrung dort stark aus. 

Auch sollten sie selbst Hilfe im Leben bekommen😒.


Anwohner informierten irgendwann das Tierheim Nordhausen e.V.


In einer gemeinsamen Einfangaktion mit Ein Herz für Streuner Nordhausen e. V. haben wir einige Stunden und auch Tage verbracht um die Kätzchen einzufangen. 

🤝 

Das wir mal wieder gemeinsam fangen war ein erfolgreiches Handeln😃. Für einen Verein selbst wäre es nicht möglich gewesen diese Herausforderungen finanziell und platztechnisch zu bewerkstelligen.


Die Streunerherzen kümmerten sich um die adulten Katzen,sie wurden  kastriert und befinden sich zur Op Nachsoge in guten Händen.


Auch 4 Kitten fuhren mit ein Herz für Streuner mit.


Wir versuchten noch zu sortieren welche schlimm krank sind und welche nicht so schlimme Augen hatten.


Ein Baby wurde wohl auch noch in die Lebendfalle gelegt am nächsten Tag.😪


Ein Meer aus vollen Transportboxen standen auf Wiese,im Auto und dem Hof.🙆‍♂️🙆‍♀️🙃

Die 7 kranken kleinen  genesen nun in unserer Quarantäne. 


Ein idyllischer Ort ,ein Dorf,ein altes Häuschen,Strohboden und viele unkastrierte Katzen.


Falsch verstandene Tierliebe kommt dazu und auch die Dorfkater besuchten Regelmässig (ebenfalls unkastriert) die ganzen Katzen die sich dort hingezogen haben.


Inzuchtwürfe schließen wir auch nicht aus😔.

Bei ca 20 Katzen haben wir irgendwann aufgehört zu zählen und vermuten aber noch Babys die sich uns womöglich später noch zeigen. 


Unkastriert und nicht gekennzeichnet, wie so viele Katzen an bestimmten Hot Spots😔 verirren sich nicht nur auf Dörfern wie hier die Katzenschwemmen in solch geballter Form erreichen unsere Vereine beinahe täglich Hilferufe.


Doch jetzt ENDLICH konnten diese schon mal  in einer gemeinsamen Aktion dort gefangen werden und nun können wir den kranken Püppies auch helfen.


Wieder ein schlimmer Notfall dem eine zeitnahe Hilfe durch Kastration und medizinische Versorgung mehr geholfen hätte als nur ein voller Napf!


Sie bekommen jetzt eine umfangreiche medizinische Versorgung in der Quarantäne mit ganz viel Liebe und volle Näpfchen mit lecker Schmatzifatz.🥰


Weitere Kastrationen steht dort sicher an!..😔


Auch Spezialkost wie Nutriplus Gel,Aufbaupräperate wie Recon Tonikum zur Immunsystem Stärkung sind gerade sehr sehr dringend. 


Ihr könnt dies bei den Tierärzten kaufen oder von unserer Amazonwunschliste bestellen:


https://www.amazon.de/hz/wishlist/ls/366LCHWQ4LQYR?ref_=wl_share


Wenn ihr uns helfen wollt diese und die vielen anderen Katzen bei uns medizinisch zu versorgen nehmen wir gern Spenden an.


Möglich ist dies via:


PayPal:


https://www.paypal.me/tierschutznordhausen


Bankverbindung:

Kreissparkasse Nordhausen

Konto: 34191049

BLZ: 82054052 

IBAN:DE41 8205 4052 0034 1910 49

SWIFT-BIC: HELADEF1NOR


Gern nehmen wir eure Spenden auch direkt bei uns im Haus entgegen.


August-Bebel-Platz 27

99734 Nordhausen 


Als gemeinnütziger eingetragener Verein können wir euch auch eine Spendenquittung dafür ausstellen.

Neuzugänge September 2020